Facebook-icon

Rübenlauf... ich freu‘ mich drauf!

 

Rübenfelder im Calenberger Land gaben dem Volkslauf seinem Namen.
Wie jedes Jahr, wenn die Rübenernte Ende September beginnt,
dreht sich bei uns alles um die Rübe.

Von Läufern erdacht - für Läufer gemacht.
Unter diesem Motto konnten wir immer mehr Zuspruch
aus Läuferkreisen erhalten.

Teilnehmerzahlen

Rübenlauf-Historie 1998 - 2016

2016: Erfolgreiche Einführung der Chip Zeit Messung. 719 Teilnehmer im Ziel.

2015:Schönstes Rübenlauf Wetter. Der Regen macht passend eine Pause. 770 Teilnehmer im Ziel

2014: Erstmals richtig Regen, aber noch 20°. 708 Teilnehmer im Ziel. Die 10 km-Strecke ist jetzt amtlich vermessen.
          Zeitmessung durch Barcode Scanner.

2013: Bedeckt bei 18 Grad: Der “Rüben-König” gibt sich die Ehre. 901 Aktive im Ziel.

2012:  Sonnig und kühl ( 6 - 14°) Unser neuer Renndirektor Bernhard Lasser hat Rübenlauf-Premiere. 829 Finisher.
           Neuer 10 km-Streckenrekord in 32:09 durch  Renè Jäger.

2011:  Kühl und bedeckt (7 -14°C), Südostwind 2 bft. Zeitweise etwas Regen. 762 Aktive im Ziel.
           Der Rückgang folgt einem allgemeinen Trend.
           Streckenrekord über 5 km bei den Männern,
           im Halbmarathonlauf der Frauen wird der Rekord von 1999 verbessert.
           Rübenlauf letztmalig unter Leitung des Renndirektors Bernd Schütte.

 2010: Sonnig und kühl (9 – 14°C), Südwestwind 2-3 bft. 846 Aktive im Ziel.
           Wieder über 100 Möhrchenläufer. Streckenrekorde über 5 km bei den Männern und Frauen.

 2009: Sonnig und wolkenlos, 17-23°C, Wind kaum spürbar aus Ost 2 bft.
           Wieder vierstellig: drittbestes Rübenlauf-Ergebnis mit 1.014 Finishern.
           Bemerkenswert: 104 Möhrchenläufer im Ziel!

 2008: Bestes Laufwetter: bedeckt, trocken, 16°C, Wind NO 2 bft. 952 Aktive im Ziel.

2007: Der Rübenlauf hat 10 jähriges Jubiläum. Und Kaiserwetter: wolkenlos 15 – 20°C. 15 Staffeln nehmen
          am Rübenspaß-Staffellauf teil. 927 Aktive im Ziel.

2006: Zum Laufen fast zu warm:  Bei 26°C mit heiterem Wetter  hatten wir den heißesten Rübenlauf aller Zeiten. 880 Aktive im Ziel.

2005: Die SVE-Laufsparte feiert 10-jähriges Bestehen. Eine Woche vor dem Lauf richten wir ein hochkarätig besetztes
          Läufer-Symposium aus. Zum Jubiläum gibt es „Der wahre Rübenlauf“: einen MudRace über’n Rübenacker.
          Nordic Walking wird ins Programm aufgenommen. 1.088 Finisher bedeuten Rekordbeteiligung.
          Bestes Wetter: wolkenlos, 20°C, windstill.

2004: „run’n rock“: RADIO21 steigt als Medienpartner ein. Der Halbmarathon wird mit Jones-Counter vermessen.
           Erstmals „ProbeHalber“ 1 Monat vor dem Lauf. Beim Lauf(s)pass der Region ist der Rübenlauf von Anfang an mit dabei.
           Wir werden vierstellig: 1024 Finisher. Bewölkt, 15°C.

2003: Erstmals bieten wir einen Massageservice an. 867 Teilnehmer im Ziel. Sonnig, 23°C.

2002: „Halbmarathon schreibt man mit „H”“: Cupwertung der Läufe
             in Hannover, Hasede und Hiddestorf. Mit 935 Finishern knapp
             an der Tausender-Marke geschrammt. Der Rübenlauf ist Teil der bundesweiten Aktion „run Reebok”. Stark bewölkt, 17°C.

2001:  Cupwertung „Deister-Börde-Cup“ mit Springe und Hasede.
           708 Teilnehmer im Ziel. Spendenerlös 1.111 DM für krebskranke Kinder in der MHH. Bewölkt, Schauer, 15°C.

2000: EXPO-bedingt mit einer Alternativ-Halbmarathonstrecke über den Vörier Berg. 520 zufriedene Finisher, Wolkig, 24°C.

1999: Der erste Hemminger Halbmarathon war gleich ein Erfolg.
          155 Läufer wagten sich auf die Langdistanz. Ein Walking-Angebot wird eingeführt. Insgesamt 502 Aktive im Ziel.
           Heiter, 21°C.

1998: Premiere, noch ohne Halbmarathon. 280 Teilnehmer im Ziel.
          Heiter, 15°C, böiger Wind.

Home   Infos   Strecken   Anmeldung   Ergebnisse   Historie   Lauftreff